Online Vortrag für das Haus Bastian – Zentrum für kulturelle Bildung (Staatliche Museen zu Berlin Preußischer Kulturbesitz SMPK)

Als externe Expertin ist Ellen Schweizer­ zum Arbeitskreis eingeladen. Neben der Vorstellung ihrer Projekte berichtet sie über praktische Erfahrungen im inklusiven Kontext: Wie können didaktische Materialien inklusiv gestaltet werden? Welche taktilen Druckverfahren gibt es?

 

Der Arbeitskreis: Kunst und Inklusion ist die kreative Reflexionsebene des Projekts Ausnahmen sind hier die Regel! Inklusive Bildungsarbeit in Museen. Im regelmäßigen Turnus treffen sich die Akteur*innen der Modellprojekte sowie externe Expert*innen im Haus Bastian. Handlungsorientiert und im interdisziplinären Austausch setzen sie sich mit Organisationsformen, Formaten und Methoden inklusiver Bildungsarbeit in Museen auseinander.

Es ist toll — und wird Anfang 2021 eröffnet: ANOHA. Die Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin. Wir beraten und dürfen prüfen: Barrierefreiheit und inklusive Hands-On-Exponate, Vermittlungspädagogik, inklusive Marketing- und Kommunikationsmittel.

© Anke Dietrich, Jüdisches Museum Berlin

Hier geht’s zur ANOHA Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin.

›Die Kunst hat nie ein Mensch allein besessen.‹ J. W. von Goethe. Unser Beitrag zur Teilhabe aller. Für das Käthe-Kollwitz-Museum Berlin schufen wir ein didaktisches Exponat.

MuseumsJournal, Ausgabe 03 | 2019: Artikel zur überarbeiteten inklusiven Dauerausstellung zur Schreib- und Drucktechnik im Deutschen Technikmuseum Berlin: ›Schriften, Bilder, Zeichen‹

Autoren: Kerstin Wallbach, Prof. Joseph Hoppe, Ellen Schweizer

Schriften, Bilder und Zeichen: Neu gestaltete und überarbeitete Ausstellung zur Drucktechnik im Deutschen Technikmuseum Berlin: Koordination und Konzeption der Barrierefreiheit, Koordination der Gewerke von Designern, Ausstellungsarchitekten und Kuratorin. Beratung und Punktschrift für taktile Grafiken und Exponate, taktile Informationsgrafiken, tastbare Objekte, Braille-Beschriftungen und Audiostationen.

© SDTB | Foto: Steffi Hengst

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© SDTB | Foto: Steffi Hengst

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

 

© SDTB | Foto: C. Kirchner

›Die Lettertypen‹ haben in ihrem Blog über unsere Arbeit berichtet.
Kerstin Wallbach vom Deutschen Technikmuseum zeigt hier Einblicke in den Umbau.

Ein Projekt von gewerkdesign, schweizergestaltung und Tactile Studio.

Taktile Umsetzung von Grundrissen, didaktischem Material und Exponatdarstellungen für die Staatlichen Museen zu Berlin — Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Didaktisches Material inklusiv umgesetzt. Mit taktilen Grafiken und Punktschrift. Für die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Taktile mobile Übersichtspläne für das PalaisPopulaire, internationales Forum für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank

Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin: Beratung zur Umsetzung einer inklusiven Caesarscheibe mit Punkt- und Pyramidenschrift für die Ausstellung ›Das Netz‹. Umsetzung der Punktschrift.

Museum für alle | Design for all. Punktschrift und Beratung für Tafeln, taktile Stationen und Orientierungspläne für das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz | smac.

 

 

Fotos © Tactile Studio

© schweizergestaltung

© schweizergestaltung

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das inklusive Museum. Publikation ›Das Museum für alle. Taktiles Begleitmaterial für große und kleine Museumsbesucher‹. Zusammenstellung des Beratungsangebotes für Museen bezüglich Barrierefreiheit für blinde Besucher/Inclusive Design.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken